Maria Regina International

Maria Regina International vor dem EU Parlament in Strassburg

ist ein durchgängiges Unterrichtsprinzip, das sich im gesamten Fächerkanon unserer verschiedenen Schultypen widerspiegelt. Offenheit für Neues, Interesse am Fremden und Entdecken der eigenen Möglichkeiten in einer vernetzten Welt von morgen sind uns wichtig. Durch den Erwerb international anerkannter Zertifikate, die Teilnahme an internationalen Veranstaltungen und das Erlangen ökonomischer Schlüsselqualifikationen sind unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich für europäische und internationale Studien- und Arbeitswelten vorbereitet. Zusätzliche Bildungsangebote ermöglichen es den jungen Menschen, ihr Portfolio bereits ab der Unterstufe stark zu erweitern. 2024 wurde Prof. Martina Schwarz für ihr Engagement um das Maria Regina International Programm sowie den Club_ERIC mit dem Europa-Staatspreis ausgezeichnet.

„ERIC“ (European Relationships & International Cooperation)

Delegation MR im Sitzungssaal der UNO in Genf

ist das Programm von Maria Regina, das im Rahmen der Begabtenförderung europäische und internationale Beziehungen fördert und lebt. Aufenthalte in Brüssel, Straßburg und Genf vertiefen das Verständnis für die europäischen bzw. internationalen Institutionen und NGOs. Auch regelmäßige Besuche im Haus der Europäischen Union in Wien und die Teilnahme an den EuropaDialog Gesprächen gehören zu den Aktivitäten der „ERICs“, also der hoch motivierten Schülerinnen und Schüler, die an diesem vielfältigen Programmangebot teilnehmen.

Angebote aus dem ERIC-Programm

Aktuelle Beiträge zu den Aktivitäten im Rahmen des ERIC-Programms finden Sie hier, eine Übersicht über die Aktivitäten 2023 hier.

ERIC trifft Bundespräsidenten Alexander Van der BellenDiskussionsabend im Haus der EU in WienERICs mit EP-Präsidentin Metsola

ERASMUS+

Fit für Europa

Erasmus-Plus Logo

Erasmus+ ist - sowohl auf Schüler- als auch auf Lehrerebene - das Mobilitätsprogramm der Europäischen Union, welches 2021 mit einem neuen siebenjährigen Programm gestartet ist. Dank der erfolgreichen Aufnahme unserer Schule in das Erasmus+ Programm 2021-2027 freuen wir uns besonders, unseren Schülerinnen und Schülern spannende Projekte anbieten zu können, die ihren Unterrichtsalltag bereichern und eine wertvolle Möglichkeit darstellen, bereits während der Schulzeit internationale Erfahrungen zu sammeln und Sprachkenntnisse zu erweitern.

Der internationale Austausch hat in unserer Schulphilosophie eine lange Tradition Schülerinnen und Schüler profitieren an unserem Standort bereits seit 2014 von der Teilnahme an Erasmus+ Projekten, die unser Lehrerteam in verschiedenen Ländern Europas gezielt zur Fortbildung genutzt hat. Mit dieser fachlichen und didaktischen Weiterbildung im europäischen Ausland leisten wir nicht nur einen wichtigen Beitrag zur weiterführenden Professionalisierung der Lehrkräfte und zur Steigerung der Unterrichtsqualität, sondern haben uns auch auf die künftige Durchführung von Erasmus+ Schüler-Mobilitäten bestens vorbereitet, etwa durch die wiederholte Teilnahme am Konsortiumprojekt „Sprache als Bindeglied der Kulturen und als Motor für wirtschaftliche Entwicklung“ der Bildungsdirektion Steiermark in Zusammenarbeit mit dem Stadtschulrat von Nizza, Frankreich.

Berichte über vergangene Aktivitäten finden Sie hier.


Drucken